Am 1.03.2021 um 7:59 Uhr wurde die Feuerwehr Mittenaar Bicken zusammen mit den Feuerwehren aus Siegbach zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen Siegbach-Eisemroth und Oberndorf alarmiert. Eine Person musste mit Schere und Spreizer aus dem Auto befreit werden und konnte dem Rettungsdienst übergeben werden. Im Einsatzverlauf landete ein Rettungshubschrauber an der Einsatzstelle.

Die Feuerwehr Mittenaar Bicken wird bei Einsätzen dieser Art immer in die Nachbarorte mitalarmiert, da wir auf unserem LF20/16 einen Hydraulischen Rettungssatz haben. Dieser wird unter anderem dazu verwendet, Personen, die nach einem Unfall eingeklemmt oder eingeschlossen sind, aus ihrem Fahrzeug zu befreien. Zu solch einem Einsatz werden durch die Leitstelle immer mindestens zwei Fahrzeuge mit einem Hydraulischen Rettungssatz alarmiert, um Ersatz an der Einsatzstelle zu haben. 

Wir wünschen den verletzten Personen alles Gute und eine schnelle Genesung!

Alarmierte Kräfte:

  • Feuerwehr Mittenaar Bicken
  • Feuerwehren der Gemeinde Siegbach
  • Kreisbrandinspektor
  • Kreisbrandmeister
  • Rettungsdienst
    • zwei Rettungswagen
    • zwei Notarzteinsatzfahrzeuge
    • Rettungshubschrauber
  • Polizei

Pressebericht: https://www.mittelhessen.de/lokales/dillenburg/siegbach/zwei-schwerverletzte-nach-frontalcrash-bei-siegbach_23247621?fbclid=IwAR2UPal-9d5H-69XZFC_d_PPSuiFZNVlE6bk5R_dHuOMqVoaD8CtlhdfLJ0

Einsatz 4/2021 „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.