Am Donnerstag, 10.09.2020 findet der erste Bundesweite Warntag seit 30 Jahren statt. Ziel ist es die Bevölkerung für die Warnmittel zu sensibilisieren und diese bei der Gelegenheit gleich zu testen. Was wird gemacht? Um 11 Uhr am Donnerstag werden alle Warnmittel ausgelöst, das sind unter anderem die Sirenen in den Ortschaften und verschiedene Warn-Apps wie Katwarn, Hessenwarn, Nina und andere. Anschließend werden auch Informationen im Radio und TV ausgegeben.

Was ist zu tun? Am Donnerstag handelt es sich um eine Übung, für die Bevölkerung besteht keine Gefahr. Wird die Warnung der Bevölkerung im Ernstfall ausgelöst, zeigen die Warn-Apps direkt an, was zu tun ist. Zum Beispiel könnten sie bei einem Brand mit großer Rauchentwicklung darauf hinweisen, Fenster und Türen zu schließen. Erfährt man nur über den Warnton der Sirene (1 Minute Heulton) von der Gefahr, sollte man das Radio oder den Fernseher einschalten und auf Informationen warten. Auch das wird am Donnerstag geprobt, auf allen Sendern werden die entsprechenden Informationen bekannt gegeben.

Im Anschluss wird es eine Entwarnung geben. Diese kann durch Radio+TV, Warnapps oder einen 1-Minütigen Dauerton der Sirene gegeben werden.

Warntag 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.