In der Woche vom 9.9. bis 13.9. nahmen wir an der Projektwoche an der Johann-Heinrich-Alsted-Schule teil. Mit Unterstützung der Physik- und Chemie-Lehrerin Frau Schmidt erklärten wir zu Beginn einer Gruppe aus 11 Kindern im Alter von 12 bis 16 Jahren die Aufgaben der Feuerwehr. Mit kleinen chemischen Experimenten wurde den Kindern gezeigt, welche Stoffe brennen und welche Löschmittel eingesetzt werden können. In physikalischen Experimenten wurde ein Flaschenzug gebaut und das Hebelgesetz dargestellt. Zum Abschluss wurde der Notruf besprochen und mit einer Telefonanlage geübt. Am Dienstag besuchten wir die Leitstelle in Wetzlar. Dort sahen wir wie Notrufe entgegen genommen werden und die Rettungskette in Gang gesetzt wird. Am Mittwoch besuchten wir das Feuerwehrgerätehaus in Bicken und lernten die Fahrzeuge und Geräte kennen. Zum Thema Wasserkreislauf erkundeten wir noch den Tiefbrunnen und Hochbehälter um anschließend die Wasserentnahme aus Unter- und Überflurhydranten besser verstehen zu können. Am Donnerstag wurde neben den Löschübungen aus dem Wasserleitungsnetz auch die Wasserentnahme aus offenem Gewässer an der Aar geübt. Der Freitag stand im Zeichen der Technischen Hilfeleistung. Wir bauten den am Montag im Modell dargestellten Flaschenzug mit einem Mehrzweckzug nach und konnten mit wenig Kraft eine große Last ziehen. Ebenfalls konnte eine schwere Last mit Hilfe eines Hebels angehoben werden, bevor wir noch ein paar Fahrzeugteile mit hydraulischen Rettungsgeräten bearbeiteten. Am Samstag fand zum Abschluss der Projektwoche das Schulfest statt. Dort präsentierten wir unsere Fahrzeuge und zeigten in mehreren Schauübungen, was wir im Laufe der Woche gelernt haben.

Projektwoche an der Johann-Heinrich-Allstedt-Schule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.